Heute, am 22.08.2020 ist der

Earth Overshoot Day

D. h. die Menschheit hat alle Ressourcen aufgebraucht und lebt von nun nur noch auf Pump, indem sie die Ressourcen übernutzt und Ressourcen aus der Vergangenheit ausbeutet. Tatsächlich verbrennen wir so viel Öl, Gas und Kohle an einem einzelnen Tag, wie sie sich über tausende von Jahren gebildet haben.

Was heißt der Earth Overshoot Day aber ganz praktisch? Der Tag fühlt sich doch an, wie jeder andere auch und in den Medien ist das kein großes Thema. Das stimmt, denn über Schulden spricht man nicht gerne.

Das Problem ist leider, dass es keine Stundung der Schulden gibt. Die “Insolvenz” des Planeten kann nur getilgt werden, wenn gegenüber dem Schuldner vollstreckt wird. Das wird nicht schön, wenn wir alle in die Zukunft schauen.

Was hat nun der Earth Overshoot Day mit CoffeeToGo zu tun? Es ist ganz einfach, denn der Einwegbecher ist einer der Verursacher des Problems. Er ist der Verursacher dieser Notlage. Denn mit jedem Einwegbecher werden riesige Mengen an lebensnotwendigen Ressourcen vernichtet. Wenn man sich überlegt, dass ein Baum 100-120 Jahre wachsen muss, um zu einem Einwegbecher verarbeitet werden zu können und wenn man sich dann überlegt, dass dieser Becher nur 10 Minuten im Schnitt genutzt wird, dann wird klar, was für ein Wahnsinn in diesem System steckt.
In Deutschland hat die Bundesregierung gerade ein Gesetz auf den Weg gebracht, das Einwegbecher nicht verbietet, aber die Hersteller an die Kosten der Stadtreinigung beteiligen will. D. h. das System Einwegbecher soll erhalten beiben und es wird nur rein kosmetisch etwas geändert. So eine Initiative kommt, obwohl die Menschheit schon jetzt mit dem Rücken zur Wand steht.

Was hat nun der Einwegbecher genauer mit dem Welterschöpfungstag zu tun?
Der Einwegbecher zeigt uns, dass wir als Menschheit es nicht schaffen werden! Wir werden diese Klippe zu umschiffen und wenn wir diesen Wahnsinn nicht beseitigen können, dann schaffen wir gar nichts.