Wahl 2022

Cleanup Saarland hat bei den saarländischen Parteien nachgefragt …

Im Vorfeld zur Landtagswahl hat Cleanup.Saarland einige Fragen an die saarländischen Parteien gestellt. Dabei ging es auch um das Thema der Einwegverpackungssteuer, wie sie die Stadt Tübingen eingeführt hat, aber auch, wie die Parteien zum Umweltpakt Saar stehen. Die Ergebnisse sind sehr interessant und zeigen, dass die Ansichten und das Problemverständnis doch sehr unterschiedlich sind. Hier der Link zur Homepage

0
Read More
Noch sehen viele Aschenbecher so aus

Der erste sichere Aschenbecher in Illingen

Einwegbecher sind eine riesige Ressourcenverschwendung und der Politik fehlt noch vollkommen ein Problembewusstsein. Noch dramatischer ist das beim Thema Zigarettenkippen. 1,6 Millionen Kippen gelangen pro Tag im Saarland in die Umwelt. Jede einzelne Kippe enthält aber ausreichend Giftstoffe, um theoretisch ein Kleinkind zu töten.wenn man sich vorstellt, dass pro Tag 1,6 Millionen tödliche Pillen in der Landschaft verstreut werden, oder am Ende ungesichert in einem Mülleimer landen, dann würden wir alle ganz anders über das Thema denken. Auch von normalen…

0
Read More
McDonalds

Cleanup.Saarland gratuliert zu 50 Jahren McDonalds in Deutschland

Am 4. Dezember 1971 wurde die erste Filiale von McDonalds in Deutschland eröffnet. Cleanup.Saarland hat das zum Anlass genommen und an 3 Filialen ganz persönlich zu diesem Geburtstag gratuliert. Zeitgleich wurde bei dieser Aktion in In St. Ingbert, St. Wendel und Merzig der Müll von McDonalds gesammelt und dann zusammen mit einer Grußkarte als „Geschirr-Rückgabe“ den Mitarbeitern der Filiale überreicht. Die Aktivisten haben dabei den Dialog mit McDonalds gesucht und erklärt, was sie sich für die Zukunft von McDonalds wünschen.…

0
Read More
McDonalds

McDonalds klagt gegen Tübinger Verpackungssteuer

Wenn die Corona-Krise einen Gewinner kennt, dann ist es die Take-Away-Gastronomie, die ausschließlich auf Einwegartikel setzt. Genau das kann man überall sehen. Öffentliche Mülleimer quillen über mit Einwegmüll und auch der Straßenrand ist übersäht mit To-Go-Bechern und Fastfood-Tüten. Sehr verständlich ist es daher, dass Kommunen die Kosten für die Beseitigung und auch für die entstandenen Schäden nicht alleine auf die Bürger abwälzen wollen. Auch im Hinblick auf die Klimakrise wollen viele Kommunen diese sinnlose Verschwendung von Ressourcen begrenzen. Die Stadt…

0
Read More

PFAS in Einwegbechern

In einer Studie des Umwelt Bundesamtes werden PFAS (per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen) genauer untersucht. PFAS sind durch ihre wasser-, fett- und schmutzabweisende Funktion genutzt. Daher ist es verständlich, dass Coffee-to-go-Becher oft mit PFAS beschichtet sind. Gekommen, um zu bleiben Inzwischen lassen sich PFAS überall nachweisen – auch in der Muttermilch und im Blut. Problematisch sind diese Stoffe besonders, weil sie so extrem stabil sind und nur bei sehr hohen Temperaturen zersetzt werden. Verrottet dagegen ein ToGo-Becher am Straßenrand, so bleiben…

0
Read More

Bäckerei becherfrei!
Eine Initiative von Arno Meyer für die Rückkehr zu einer respekt- und genussvollen Kaffeekultur und gegen die Wegwerfmentalität eines asozialen Coffee2Go-Systems.
Rückfragen gerne an: info@bäckerei-becherfrei.de